Einladung zu den Gruppenversammlungen

Am Samstag, 22.04.2017, findet im Narrenheim um 18:30 Uhr die Gruppenversammlung der Blockstrecker statt. Im Anschluss treffen sich um 20:00 Uhr die Riedhexen.

Die Medrach-Keiler treffen sich am Dienstag, 18.04.2017, um 19 Uhr in Straub’s Krone.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Hauptversammlung der Narrenzunft Bildechingen findet am
Samstag, 13. Mai 2017, um 20.00 Uhr im Sportheim Bildechingen statt.

Neben dem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr stehen dieses Jahr auch wieder Wahlen und Ehrungen an.

Anträge sind bis einschließlich 06. Mai 2017 bei der Vorstandschaft einzureichen.

TAGESORDNUNG
1. Begrüßung
2. Bericht des Zunftmeisters
3. Bericht der Schriftführerin
4. Berichte der Gruppenführer
5. Bericht des Kassierers
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Bericht des Wirtschaftsausschusses
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Anträge
10. Wahlen
11. Ehrungen
12. Verschiedenes / Bekanntmachungen / Anfragen

(Änderungen vorbehalten)

 

Bildechinger Garde sucht Verstärkung

Die Bildechinger Garde sucht Mädchen im Alter von 8-13 Jahren, die gerne Tanzen möchten.

Geplant sind ein Gardetanz, sowie ein Showtanz. Falls ein Mädchen nur beim Garde- bzw. Showtanz mittanzen möchten und nicht bei den Umzügen aktiv mitlaufen möchte, kann dies mit den Gruppensprecherinnen Lena Heller und Stephanie Rebholz besprochen werden.

Am Donnerstag, 06.04.2017 findet um 17:30 Uhr in der Bildechinger Turn- und Festhalle das erste Training statt. Eingeladen hierzu sind alle interessierten Tänzerinnen.

 

Vereinsausflug 2017

Am 27.05.2017 führt uns unser diesjähriger Vereinsausflug in den Schwarzwald. Wir starten in den Tag mit einem kleinen Frühstück am Vereinsheim.
 
Im Anschluss fahren wir nach Alpirsbach zur Klosterbrauerei, wo um 10 Uhr unsere Brauereiführung mit anschließender Verköstigung beginnt.
 
Danach gegen Mittag fahren wir zurück nach Loßburg von wo wir über den Zauberwald vorbei am Kinzig-Ursprung und den Vogteiturm wandern, wo wir eine kurze Rast mit Ausblick über den Schwarzwald und die Schwäbische Alb machen. Danach geht es weiter zur Berghütte Lauterbad.
 
Dort bleibt etwas Zeit sich zu stärken bzw. zu erfrischen.
 
Von dort aus geht es für aller ambitionierten Wanderer weiter nach Freudenstadt auf den Kienberg, wo uns dann der Bus wieder abholen wird.
 
Die gesamte Wanderstrecke beträgt ca. 9 km und ist auch für Laien gut ztu meistern.
 
Für alle Kinder oder diejenigen, die lieber noch etwas auf der Berghütte sitzen bleiben möchten besteht auch die Möglichkeit, bereits unterhalb der Berghütte in den Bus einzusteigen.
 
Zum Abschluss fahren wir dann nach Grüntal in den Gasthof „Sonne“, wo wir bei einem Schwäbischen Buffet den Abend ausklingen lassen können.
 
Rückfahrt nach Bildechingen wird gegen 19:30 Uhr sein.
 
Für nur 25 Euro pro Erwachsener und 22 Euro pro Kind (bis 14 Jahre) könnt ihr dabei sein. Dabei enthalten ist die Busfahrt, die Brauereibesichtigung mit Vesper sowie das Abendessen. Der Aussichtsturm und die Wanderung sind kostenlos. Getränke werden separat berechnet.
 
Den Flyer zum Anmelden gibt es in Kürze.

 

Rückblick Hauptfasnet

Rückblick Schmotziger Donnerstag

Wie in den letzten Jahren war die Narrenzunft Bildechingen auch dieses Jahr am Schmotzigen Donnerstag in Bildechingen unterwegs.

Als erstes wurden die Kinder im Kindergarten besucht. Den Kindern wurde dieses Jahr die Riedhexe vorgestellt. Es wurde gemeinsam gesungen und eine Polonäse gemacht. Im Anschluss wurden die Schüler der Grundschule befreit und eine große Party im Schulhof mit Hexenwagen und Blockstreckerwagen gefeiert. Danach ging es mit einem kleinen Kinderumzug über die Marienstrasse und Lindenbrunnenstrasse zum Rathaus, wo dann traditionell die Schlüsselübergabe stattfand.

Der Ortsvorsteher Peter Zimmermann und sein Nachfolger Ulrich Beuter übergaben mit einem kleinen Gedicht den Schlüssel an Zunftmeister Mathias Hegle.
Als Abschluss luden der Ortsvorsteher und die Ortschaftsverwaltung noch zu einem kleinen Umtrunk ins Rathaus ein.

Rückblick Narrengottesdienst

Nach längerer Pause fand am Fasnetssonntag in der Bildechinger Kirche der Narrengottesdienst statt, den Diakon Ewald Wurster zusammen mit den Narren und der Gemeinde feierte.
Für musikalische Unterstützung sorgte der Kinderchor unter der Leitung von Peter Straub.
Im Anschluss zum Gottesdienst begab sich eine große Wanderschar auf den Weg nach Eutingen zum Umzug.

Rückblick SporMuNa Kinderfasnet

Am Fasnetssamstag luden nachmittags der Sportverein, die Narrenzunft und der Musikverein wieder zur Kinderfasnet in die Turn- und Festhalle ein.
Zu Beginn freuten sich die Kinder über den Einmarsch der Narrenzunft. Zusammen mit den Riedhexen, Blockstreckern und Keilern wurde wieder auf der Bühne getanzt.
Für Unterhaltung sorgten die Tanzgruppe des ASV Horb, sowie der neu einstudierte Tanz der Bildechinger Mini-Garde.
Das Kinderprogramm wurde dieses Jahr von den Mädels der KJG gestaltet.

Rückblick SporMuNa Fleckafasnet

Auch in diesem Jahr hatten der Sportverein (ASV), die Narrenzunft und der Musikverein zu ihrer gemeinsamen Fleckafasnet in die Turn- und Festhalle eingeladen.
Nach dem Einmarsch der Narrenzunft zusammen mit dem Musikverein und dem Narrenmarsch begrüßten die Vorstände Mathias Hegle (Narrenzunft), Michael Götz (Musikverein) und Thomas Maier (Sportverein) die närrischen Gäste.
Gleich zu Beginn durfte die Mini-Garde ihren toll einstudierten Gardetanz zeigen. Schick in blau-weißer Gardeuniform gekleidet, ließen sie in atemberaubendem Tempo Arme und Beine zum Höhner-Hit „Viva Colonia“ wirbeln. Auch ihre großen Vorbilder, die Tänzerinnen von den „No-Names“, begeisterten wenig später mit ihrer diesjährigen Choreografie „Eine Handvoll Feenstaub“. Die Riedhexen präsentierten ihren neu einstudierten Hexentanz als Abschluss des Abends.
Dass kürzlich der neue Ortsvorsteher gewählt wurde, war für Moderator Patrick „Patex“ Klingenstein natürlich die Steilvorlage überhaupt. Er bat Ulrich Beuter hoch zu sich auf die Bühne und testete neben seinem Spezialwissen zur Ortschaft und den Vereinen auch dessen Leidensfähigkeit aus. Die meisten Fragen und Aufgaben wurden ohne große Mühe beantwortet. Über die Falschantworten freuen sich die Vereine, bei denen Ulrich Beuter einen Arbeitsdienst leisten darf.
Der Dorfklasch mit Joachim Straub, Andreas Hesse und Michael Götz durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen. Dieses Mal wurde von vergessenen Dingen auf der Urlaubsreise berichtet, von einem kaputten Rennrad und von Blumensamen, die versehentlich als Pralinen vernascht wurden.
Eine Gruppe von Junghexen und Keiler führte einen musikalischen Autosketsch auf, Andrea Fleck begeisterte dieses Mal mit ihrer Präsentation einer Putz-App, Hans-Peter Gramer berichtete von seinen Erfahrungen mit einem Hightech-Klo.
Es wurde wieder viel geschunkelt, gesungen, gelacht und getanzt.. Viele Gäste ließen den gelungenen Abend mit dem einen oder anderen Gläschen an der Bar ausklingen.

Rückblick Fleckadapp und Fasnetsverbrennung

Am Fasnetsdienstag fand trotz regnerischem Wetter der alljährliche Fleckadapp aller Narren vom Rathaus zum Narrenheim statt, wo bereits der Musikverein wartete.
Mit lautem Geheul und Gezeter der Riedhexen, Blockstrecker und Medrach-Keiler wurde die Fasnet verbrannt.

Nach der Verbrennung wurde noch bis Mitternacht im Narrenheim das Ende der Fasnet gefeiert.