Statement zur Fasnet 2022

Liebe Mitglieder, liebe Närrinnen und Narren,

Heute melden wir uns mit dem aktuellen Stand der Fasnetsplanungen bei Euch.

Wir haben uns in den vergangenen Wochen intensiv mit dem Thema Fasnet 2022 und deren Durchfürbarkeit beschäftigt. Eine Entscheidung zu fällen ist uns bei weitem nicht leicht gefallen.

Am vergangenen Montag stand unsere Ausschusssitzung auf dem Plan. Bei dieser haben wir uns einstimmig dazu entschieden, unsere geplanten Hallenveranstaltungen mit Gastzünften im Januar komplett abzusagen.

Hintergrund ist die aktuell sehr dynamische Infektionslage und dass uns heute niemand sagen kann, welche Regeln und Bedingungen im kommenden Januar gelten. Sollten wir die Veranstaltung durchführen wollen, müssten wir spätestens jetzt in die intensivere Planung einsteigen, die dann unter anderem auch mit Kosten verbunden ist.

Dieses Risiko, sowohl finanziell als auch personell, ganz abgesehen davon, welche Verantwortungen und Haftungen auf uns als Verantwortliche zukommen, ist nicht kalkulierbar. Deshalb bitten wir Euch für diese Entscheidung um Verständnis.

Unser Anliegen ist nach wie vor, auch entgegen anderer Gerüchte, dass auch 2022 wieder eine vertretbare Fasnet in Bildechingen gefeiert wird.
Wie die aussehen kann, ist derzeit leider für niemanden absehbar.

Stand jetzt wollen wir aber versuchen, zumindest eigene kleine Veranstaltungen wie das Maskenabstauben, einen Kappenabend, wenn auch vielleicht in anderer Form und auch die Fasnetsverbrennung stattfinden zu lassen. Eventuell sind sogar weitere kleinere Zusammenkünfte möglich, die wir dann kurzfristig organisieren können.

Auch die Fa. Alpirsbacher hat ihr letztjähriges Fasnetsbierle wieder neu aufgelegt, was von uns bereits in großer Stückzahl vorbestellt ist. Wie viel wir davon zu Hause trinken müssen oder gemeinsam genießen dürfen, bleibt abzuwarten.

Ob Ende Februar eine Fleckenfasnet mit Programm in irgendeiner Form stattfinden kann, können wir heute leider auch noch nicht abschließend sagen.

Wir bekommen über die Stadt Horb nahezu täglich die neusten Richtlinien für Vereine und Institutionen, an denen wir uns selbstverständlich orientieren.

Bzgl. der Auswärtstermine sieht es aktuell so aus, dass wir für alle Termine Busse reserviert haben. Jedoch erreichen uns auch täglich Nachrichten der Gastgebenden Zünfte die ihre Veranstaltungen zumindest teilweise absagen.

Hierfür ist geplant, dass wir zunächst bis Mitte Dezember abwarten und dann die Lage neu bewerten.

Sollten dann tatsächlich von einigen Zünften Veranstaltungen durchgeführt werden, bei denen wir zugesagt haben und auch Eurerseits ein ausreichendes Interesse besteht, werden wir hierfür jeweils Busse organisieren.

In diesem Fall würden wir dann nach Weihnachten einen Sprungbändelverkauf für alle die Mitglieder organisieren, die dann bei den Veranstaltungen gültigen Bedingungen erfüllen.

Wir wissen, dass die keine tollen Nachrichten sind, aktuell können wir Euch jedoch keine detaillierteren Auskünfte dazu geben und bitten Euch nochmals um Verständnis und Unterstützung bei unseren Entscheidungen.

Bei Fragen oder Anmerkungen dürft ihr Euch gerne an Eure Gruppensprecher oder einen von uns wenden.

Liebe Grüße,

die Vorstandschaft (im Namen des gesamten Ausschusses)