Schwabo, 12.4.2005: Bericht Hauptversammlung 2005

Edith Straub ist Vizepräsidentin

12.04.05, Schwarzwälder Bote

Horb-Bildechingen (bin). Bei der Narrenzunft nehmen die Frauen verstärkt das Zepter in die Hand. Edith Straub und Susanne Schelhammer übernahmen von Thorsten Irion und Jochen Steimle wichtige Ämter. Zuvor ließen Zunftmeister Andreas Hesse und Schriftführerin Ina Jung das vergangene Jahr Revue passieren.

Mit dem Maskenabstauben ging es los, es folgten die Rathausstürmung und die Kinderbefreiung in Schule und Kindergarten. Höhepunkt war die Premiere der SporMuNa-Fasnet, eine Gemeinschaftsveranstaltung von ASV, Musikverein und Narrenzunft. Diese Vereinsgemeinschaft bewährt sich im Ort, in dem künftig ohnehin mehr Gemeinsinn gepflegt werden solle. Mit der Fasnetsverbrennung endete die Saison.

Die Mitgtliederzahl ist von 220 auf 228 gestiegen, wobei der Aktivenanteil mit über 150 recht hoch ist und deshalb Wartelisten bestehen. Für die Riedhexen berichtete Jochen Steimle von 17 Auftritten der 60 springenden Mitglieder. Die Warteliste umfasst neun Bewerber. Neue Hexenmeisterin ist Susanne Schelhammer. Andreas Bender, der Oberblocki, hat auch eine Familie, die auf Aufnahme hofft. Am 1. Juni treffen sich die Blockstrecker zum ersten Blocki-Stammtisch, damit die Wartezeit auf die Fasnet nicht zu lange wird.

Die Jazztänzerinnen um Kathrin Wirth haben sich aufgelöst, dafür sind die Gardetänzer in zwei Gruppen aktiver und begehrt in der Region. Harald Zimmermann und die beiden „Vortänzerinnen“ Christel Walisko und Manuela Wagner-Schilling leisten gute Arbeit mit insgesamt zwei Dutzend beineschwingender Akteure. Carsten Zuske trug eindrucksvolle Zahlen aus dem Kassenabschluss vor und Vereinsheimkassierer Alexander Schäfer brauchte eine „Finanzspritze“ der Trägervereine, des Obst- und Gartenbauvereins und der Narrenzunft, um die Ausgaben decken zu können.

Unter Leitung von Zeremonienmeister Jochen Jesse wurde Edith Straub zur Nachfolgerin von Thorsten Irion gewählt und ist damit stellvertretende Zunftmeisterin. Carsten Zuske wurde ebenso wiedergewählt wie die beiden Kassenprüfer Stefan Oberländer und Jochen Jung sowie die Passivenvertreterin Elke Piechotta. Narrenpräsident Andreas Hesse bedankte sich bei dem ausscheidenden Thorsten Irion, der ihn vier Jahre lang vertrat.

Für zehnjährige Mitgliedschaft standen in der erst 16 Jahre alten Zunft die passiven Mitglieder Martin Knapp, Dietmar Bender und Elisabeth Bok, bei den Blockstreckern Gerhard Bender und bei den Riedhexen Michael Blank, Karoline Gramer, Diana Klingenstein und Susanne Schelhammer an.